Schneller, höher, weiter! – Die Theorie der Leistungsmotivation

/, Stress/Schneller, höher, weiter! – Die Theorie der Leistungsmotivation

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Site Notice.
I Accept

Was treibt uns an, immer bessere Leistungen zu erbringen? Ist es eher die Angst vor dem drohenden Misserfolg oder die Aussicht auf Erfolg? Die Theorie der Leistungsmotivation versucht die beteiligten Prozesse zu beschreiben und liefert Ansatzpunkte um ungünstige motivationale Konstellationen zu überwinden.


Keywords: Psychologie – Motivation – Leistungsmotivation – Attributionsmuster – Furcht vor Misserfolg – soziale Bezugsnorm – individuelle Bezugsnorm – sachliche Bezugsnorm

Literatur

J. W. Atkinson: Motivational determinants of risk-taking behavior. In: Psychological Review. 1957, 64 (6), S. 359–372.

R. F. Baumeister u. a. (Hrsg.): Psychology of Self-Regulation. New York 2004.

Jochen Müsseler (Hrsg.): Allgemeine Psychologie. 2008, S. 250-254.

Heinz Heckhausen, Peter M. Gollwitzer: Thought Contents and Cognitive Functioning in Motivational versus Volitional States of Mind. In: Motivation and Emotion. 11, Nr. 2, 1987, S. 101–120

Heckhausen, J. & Heckhausen, H. (2010). Motivation und Handeln (4. Aufl.). Berlin: Springer.

2017-10-20T17:45:35+00:00